News/Pressemitteilungen

Tube 2016Tube 2016
16.03.2016

Tube 2016 – internationale Rohr-Fachmesse

Vom 4. bis 8. April 2016 findet die Fachmesse Tube in Düsseldorf statt. Rund 1.200 Austeller präsentieren ihre Maschinen zur Rohrherstellung und -bearbeitung, Rohmaterialien und Rohre auf Basis unterschiedlicher Werkstoffe.

  • Am Stand B 11 in Halle 03 stellt Wieland Thermal Solutions neue Ideen und Konzepte für Hochleistungsrohre und Wärmeübertrager für die Bereiche Chemie-, Petrochemie und Energie vor.
  • Besuchen Sie den Messestand von Wieland Thermal Solutions und erfahren Sie mehr über:
  • Effiziente, sichere und kompakte Wärmeübertrager
  • Prozesskühlung oder -erwärmung im Maschinen- und Anlagenbau sowie bei geothermischen Anlagen und in der petrochemischen Industrie
  • Sichere Medientrennung bei der Kühlung empfindlicher oder hochreaktiver Produktionsprozesse
  • Hochleistungswärmeübertragung mit niedrigberippten Hochleistungsrohren aus verschiedensten Werkstoffen

Mostra Convegno 2016Mostra Convegno 2016
Pressemitteilung
19.02.2016

Effizienz, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Service: Innovative Rohrprodukte der Wieland-Werke AG im Fokus auf der Mostra Convegno 2016

Auf der Mostra Convegno Expocomfort vom 15. bis 18. März 2016 in Mailand präsentiert die Wieland-Werke AG in Halle 24 | Stand R21 mit vier Unternehmensbereichen ihre vielseitig einsetzbaren Rohrprodukte für die Bereiche Kälte-/ Klimatechnik, Heizungstechnik und Sanitäreinrichtungen. Zu sehen sein werden Industrierohre aus Kupfer und Kupferlegierungen (z.B. Kupfernickel), wärmetechnische Lösungen mit Rippenrohren und Wärmeübertragern, blanke und ummantelte Frigotec-Kälterohre sowie Halbzeuge aus Messing (Dreh-, Warmfräs- und Schmiedeteile) für Haustechnik-Anwendungen.

Zur Pressemitteilung
Pressemitteilung
19.01.2016

Wieland auf der SHK: Energieeffiziente Flächentemperierung und UBA-konforme Trinkwasserversorgung mit Kupferrohren und -Werkstoffen

Sanitärwerkstoffe und Rohrleitungssysteme für erstklassige Trinkwasserhygiene – Flächentemperierung: cuprotherm-Familie kontinuierlich erweitert

Mit der UBA-Positivliste in der Version aus dem Jahr 2015 als Bewertungsgrundlage erhalten die Rahmenbedingungen für den Einsatz von metallenen Werkstoffen in der Trinkwasserinstallation rechtsverbindlichen Charakter. Vor diesem Hintergrund präsentiert die Wieland-Werke AG auf der SHK Essen ihr Portfolio an UBA-konformen Werkstoffen sowie Markenkupferrohren für Trinkwasseranwendungen. Auch im Bereich der Heiztechnik gelten mit dem EU-Energielabel und der neuen EnEV 2016 neue Regelungen. In diesem Segment zeigt Wieland auf der Frühjahrmesse die technischen Möglichkeiten für energieeffizente Installationen auf Basis von Kupferrohren – vom Kessel bis zur Wärmeverteilung.

Zur Pressemitteilung
Pressemitteilung
11.01.2016

Europäisches Hansemuseum: Wohlfühlwärme in alten und neuen Gemäuern dank cuprotherm-Flächenheizung

Das 2015 eröffnete Europäische Hansemuseum in Lübeck zeigt auf insgesamt rund 7.400 Quadratmetern die Geschichte der Hanse mit ihrer traditionsreichen Vergangenheit. Das Ensemble im Norden der Lübecker Altstadtinsel umfasst das vorbildlich sanierte Burgkloster und einen Neubau, der in den vorgelagerten Burghügel integriert wurde. Das Gesamtprojekt wurde vom Hamburger Architekturbüro Andreas Heller Architects & Designers umgesetzt. Für die Energieversorgung des Gebäudeensembles setzten die TGA-Planer auf ressourcenschonende Geothermie mit Wasser-Sole-Wärmepumpen. Dieses Niedertemperatursystem wurde im Neubau mit dem cuprotherm-Fußbodenheiz- und Kühlsystem der Wieland-Werke AG kombiniert. Die Wärmeenergie wird in der Heizperiode auf einer Länge von 6.550 Rohrmetern mittels CTX-Kupferrohren verteilt. In den Sommermonaten trägt die Geothermieanlage zur Kühlung der Räume bei und ist hierfür mit der Lüftungsanlage des Gebäudes gekoppelt. Eine Dreifach-Isolierverglasung hält die wertvolle Wärmeenergie im Bauwerk und sorgt zusammen mit dem energieeffizienten Niedertemperatursystem für einen minimalen Energiebedarf. Die Fassade des Neubaus ist mit einer gasgebrannten Baukeramik verkleidet und verleiht dem Neubau die regionstypische Optik.

Zur Pressemitteilung
02.12.2015

Deutsch-Französischer Wirtschaftspreis

Kelvion, Technip und Wieland erhalten den Deutsch-Französischen Wirtschaftspreis in der Kategorie Innovation und neue Technologien


Am Mittwoch, den 2. Dezember wurde in Paris der 3. Deutsch-Französische Wirtschaftspreis verliehen für beispielhafte deutsch-französische Kooperationsprojekte in den Bereichen Industrie, Umwelt, Innovation, Personalmanagement und Start-up. Der Preis wurde im Jahr 2011 durch eine Initiative der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer (AHK Frankreich) unter der Schirmherrschaft des deutschen und französischen Wirtschaftsministeriums in Leben gerufen. Er wird alle zwei Jahre an deutsche und französische Unternehmen verliehen für beispielhafte Kooperationsprojekte zwischen beiden Ländern.

Zu der Preisverleihung kamen über 400 französische und deutsche Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft in den Pavillon Gabriel, darunter Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Mittelstand und Tourismus und Matthias Feikl, Staatssekretär im französischen Außenministerium.

In der Kategorie Innovation und neue Technologien bewarben sich neben dem Konsortium aus Kelvion, Technip und Wieland auch die BASF Frankreich SAS mit einem Projekt aus der Agrarwirtschaft und CANSON SAS mit einer Anwendung aus der Chemietechnik. Kelvion hatte die Kandidatur für das Gemeinschaftsprojekt DIESTA eingereicht, einer Technologie, die im Rahmen einer F&E Partnerschaft zwischen Kelvion, Technip und Wieland entwickelt wurde.

DIESTA, eine Abkürzung für „Dual Internally and Externally Structured Tube for Air Coolers”, ist eine neue Rippenrohrtechnologie, bei der optimierte Oberflächen und spezielle luftgekühlte Wärmeübertrager gezielt für den Bereich der Erdgasverflüssigung verwendet werden. Diese Technologie kann Flüssiggasanlagen eine Verbesserung der Wärmetauscheffizienz von bis zu 20 %, eine Senkung der CO2 Emissionen durch Senkung des spezifischen Kraftstoffverbrauchs oder eine Steigerung der Flüssiggasproduktion infolge der Energieeinsparung bieten.

Der Preis ist eine Auszeichnung sowohl für die Spitzenleistung und Innovation des Konsortiums als auch für die deutsch-französische Freundschaft.

Pressemitteilung von Kelvion

Mehr Informationen zum Gemeinschaftsprojekt Diesta

9
/
10