Tradition trifft Moderne:
Der neue Henninger Turm in Frankfurt

cuprotherm-Flächentemperierung sorgt im Neubau für optimales Raumklima

Mit seinen rund 120 Metern Höhe gilt der alte Henninger Turm als eines der Wahrzeichen der Skyline von Frankfurt am Main. Der 1961 ursprünglich als Getreidesilo erbaute Turm wurde 2013 abgerissen und an gleicher Stelle durch ein 140 Meter hohes Wohnhochhaus ersetzt, das sich von der Geometrie der Außenhülle her stark am Original orientiert. Analog zum Altbau wird in den obersten Etagen ein Restaurant einziehen, die restlichen Stockwerke sind für reine Wohnnutzung vorgesehen.

Die energieeffiziente Temperierung ist eine zentrale Herausforderung für den ressourcenschonenden Betrieb. Wie es sich für ein modernes Bauwerk gehört, wurde der Henninger Turm hierfür mit einem Niedertemperatursystem ausgestattet. Für die Verteilung der Heizenergie mit 35 Grad Vorlauftemperatur kommt eine Flächentemperierung bzw. Fußbodenheizung zum Einsatz. Den hohen Qualitätsansprüchen des Bauwerks folgend wurde die Empfangshalle als erster Großraum über mit einem cuprotherm-Flächenheizsystem der Wieland Gruppe ausgestattet.